Zum ers­ten Mal eine voll­stän­di­ge Indi­vi­du­al-Rei­se. Zum ers­ten Mal ein kom­plet­tes Aben­teu­er. Zum ers­ten Mal Bal­kan. Wir sind bei­de gespannt wie ein Her­ren­re­gen­schirm. Die Eulen­kö­ni­gin hat schon vor Mona­ten mit „Erkun­dun­gen“ begon­nen und wäre für jedes Mari­nes-Auf­klä­rungs­ba­tail­lon eine Berei­che­rung. Wahr­schein­lich gibt es kei­nen Rei­se­b­log-Bei­trag über Alba­ni­en den Sie nicht gele­sen hat. Die sonst eher schreib­fau­le Majes­tät – pro­du­ziert seit­dem Noti­zen in Akkord als wür­de sie dafür fürst­lich bezahlt wer­den. Den Nick­na­me Bal­kan-Eule hat sich sich red­lich ver­dient.

Ging es Anfangs dar­um ob wir den Süden oder den Nor­den Alba­ni­ens berei­sen wol­len, wird mit­ler­wei­le jeder See und jedes Vogel­nest … nun doch im Süden … aus­kund­schaf­tet. Dör­fer, Vogel­nes­ter, Unent­deck­tes  und Sehens­wer­tes gibt es in Alba­ni­en aber wie Koks in Kolum­bi­en, des­halb wird es nur der hal­be Süden. Es steht jetzt bereits fest – die Alba­ner bekom­men uns min­des­tens noch wei­te­re zwei Mal vor­ge­setzt. Da müs­sen sie durch.

Der Zeit­punkt der Rei­se naht – der Flie­ger geht in 3 Tagen – die Auf­re­gung steigt. Der Rabe hat sich vor­bild­lich um Fahr­zeug, Papie­re, Ver­kehrs­re­geln, Grenz­über­trit­te, Off­line-Kar­ten, Sprach­da­tei­en für den Uni­ver­sal­über­set­zer,  Ver­si­che­run­gen und Doku­men­te geküm­mert. Ihre Eulen­tät sor­tiert nun ihre gesam­mel­ten Wer­ke. Es gibt so viel zu sehen, dass wir eigent­lich ein Jahr unbe­zahl­ten Urlaub benö­ti­gen wür­den um auch nur ein Fünf­tel davon zu sehen. Wie sagt es die (noch)Kanzlerin – „Wir schaf­fen das“. Seen, Vogel­pa­ra­die­se, Tier­re­ser­va­te, his­to­ri­sche Sehens­wür­dig­kei­ten, klei­ne male­ri­sche Städ­te, unent­deck­te Natur … wir haben 10 Tage.

Dafür hat die Tour­gui­de-Eule, zum jet­zi­gen Zeit­punkt, vor­sichts­hal­ber schon 20 Hotels und Hos­tels ent­lang der Stre­cke aus­ge­sucht. Jedes ein­zel­ne zucker­süß und total lie­be­voll ein­ge­rich­tet. Selbst 5 Ster­ne Bun­ker kos­ten in Alba­ni­en kei­ne 50 € pro Nacht und Zim­mer.

Apro­pos Bun­ker – davon soll es in Albana­ni­en J jede Men­ge geben. Eine Macke des Ex-Dik­ta­tors Hoxha. Der woll­te jeden sei­ner Sol­da­ten in einen Bun­ker ste­cken, die (nicht nur) ent­lang der Küs­ten und Gren­zen alle paar Meter, wie Per­len eines Rosen­kran­zes auf­ge­reiht, die Land­schaft „schmü­cken“ – und so sein Land vor den Rus­sen, den Kapi­ta­lis­ten und vor den Chi­ne­sen (mit denen er sich zum Schluss auch noch ver­scherzt hat) ver­tei­di­gen. Ein Foto in einem Bun­ker wird also Pflicht.

Nun wenn sie könn­te wür­de mei­ne Navi­ga­ti­ons-Offi­zie­rin noch die Spei­se­kar­ten aller Loka­le in Mit­tel­al­ba­ni­en stu­die­ren – aber die sind (GsD) auf Alba­nisch. Vor­be­rei­tet snd wir jeden­falls. Ein paar Hun­dert Euros wur­den in 5€ Schei­ne getauscht – damit kann man pri­ma bezah­len. Rest wird in Tira­na aus dem Ban­ko­mat gezo­gen in Lek ….. Mehr­zahl LekiJ Lus­ti­ge Lan­des­wäh­rung … der Pole denkt sofort an Arz­nei­mit­tel und wir an … 🙂 🙂 🙂

 Selbst die wich­tigs­ten Spach­fet­zen sind …. notiert … gelernt wird im Flug­zeug. Eins soll­te man auf jeden Fall wis­sen.

PO heißt ja — dazu wird mit dem Kopf geschüt­telt (wie bei uns zum nein)
und
JO heißt nein — es wird mit dem Kopf genickt (wie bei uns zum ja)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.

Ich akzep­tie­re

Die­se Web­site ver­wen­det Akis­met, um Spam zu redu­zie­ren. Erfah­re mehr dar­über, wie dei­ne Kom­men­tar­da­ten ver­ar­bei­tet wer­den.