Madonna … ex-queen of pop — the new queen of the opera

11, Nov. 2015 | Ger­ma­ny, Kon­zer­te, Rei­sen, Ver­an­stal­tun­gen | 0 Kom­men­ta­re

Kei­ne zwei Tage nach der Rück­kehr aus Leip­zig haben uns die A4 und A9 wie­der. 10. Novem­ber — Madon­na-Kon­zert in Ber­lin — Eul­chens Geburts­tags­ge­schenk. Eul­chen kürzt ihren Arbeits­tag etwas — und Rabe arbei­tet heu­te vom Heim­ar­beits­platz (die moder­ne Ehe???? ;))) und so ver­las­sen wir kurz nach Mit­tag die hei­mi­schen Gefil­de. Kei­ne 3,5 Stun­den spä­ter par­ken wir direkt vorm iSun­Flower­Hos­tel ein. Unser ERSTES MAL …. in einem Hos­tel. Styl’isch, bunt, schrill, nied­lich … es tref­fen so vie­le Attri­bu­te auf die­se Her­ber­ge zu … auf jeden Fall: sau­ber, gepflegt, prak­tisch und emp­feh­lens­wert. 300m Luft­li­nie von der MEr­ce­des Benz Are­na im Osten BEr­lins, ein Zim­mer mit Bal­kon, super Matrat­zen, und ein “all you can eat” Früh­stück für DREI EURO!!!! pro Per­son — der Ham­mer!!! Der Cafe lecker, fri­sche Milch, Zitro­nen­was­ser, zig Tee­sor­ten, Müs­li, Wurst, Käse, Mar­me­la­den und fri­sches Obst … und und und. Klei­ner Wer­muts­trop­fen — die Nass­räu­me auf dem Gang — aber Eul­chens Bla­se hat trotz Bier­be­tan­kung kei­nen Stress gemacht. Lus­tig war auch das Bet­ten­be­zie­hen … wie im Feri­en­la­ger:))) FÜr 6€ beka­men wir zwei Mal Bett­wä­sche die wir bei der Abga­be am nächs­ten Mor­gen zurück­be­ka­men. Für uns ein Aben­teu­er, Expe­ri­ment und ein Spaß … und ein ein­stim­mi­ges “Das machen wir wie­der”.
img_5418.jpg

Vor dem Kon­zert hat­ten wir sogar noch Zeit für eine ein­stün­di­ge Geld­au­to­ma­ten­su­che und — Pflicht in Ber­lin — den Besuch einer Ber­li­ner Cur­ry-Bude. Ein jun­ger, lus­ti­ger und gesprä­chi­ger Wirt ser­vier­te uns Ber­li­ner Wei­se, Pils, Cur­ry­wurst ohne Pel­le, Pom­mes ita­lia­no mit Mayo, Ket­schup und Avo­ca­do­so­ße, für den Raben Pom­mes mit Käse­so­ße … ooo­ober­le­cker und schar­fe Cur­ry­kra­kau­er …. unse­re Augen sind wie­der grö­ßer als der Magen.;))
An der Bude tref­fen wir ein etwa gleich­alt­ri­ges Pär­chen aus ….. Zwi­ckau, das eben­falls eine Madon­na­au­di­enz gebucht hat. Was man in paar Minu­ten alles bequat­schen kann …. :)))
img_5376.jpg

Nach der Fress­or­gie ein kur­zes, waa­ge­rech­tes Aus­ru­hen. Danach Sty­ling — Eule will allen Erns­tes knei­fen — aber Rabe umschmei­chelt sein Weib­chen etwas und schwups steck sei­ne Eul­heit in ihren Ober­tus­se-Kla­mot­ten. Eine Augen­wei­de. In der Are­na heizt Idris Elba (Hol­ly­wood Schau­spie­ler und DJ) den Mas­sen ein. Für unse­ren Geschmack mit über 70 min etwas zu lang aber was soll’s. Madon­ne schafft es dann gegen 22 Uhr auf die Büh­ne — immer­hin eine vier­tel Stun­de eher als beim letz­ten Ber­lin­auf­tritt:)) Es sind über­haupt nur vier Kon­zer­te in Deutsch­land ange­setzt — hej, wir sind dabei.
img_5381.jpg

Wenn es ein Wort gibt, mit dem man den Auf­tritt von Madon­na in Ber­lin beschrei­ben kann, dann ist „Kon­zert“ sicher­lich nicht die ein­zig gute Wahl. Klar, Madon­na greift auf mehr als 30 Jah­re Musik­ge­schich­te zurück und mischt ihre neu­en Songs mit musi­ka­lisch groß­ar­ti­gen Abwand­lun­gen von „Like a Vir­gin“ oder “True Blue”. Den­noch: Oper wäre viel­leicht das bes­se­re Wort, denn was einem da von der Büh­ne in der Mer­ce­des-Benz-Are­na ent­ge­gen­fliegt, ist eine Insze­nie­rung, pom­pös, bunt und glit­zernd, wie es viel­leicht nur eine Madon­na kann.
img_5420.jpg

Die Pro­vo­ka­ti­on der neu­en Show besteht längst nicht mehr aus der Anein­an­der­rei­hung von Sym­bo­len, die Madon­na auf eine Büh­ne bringt, die aus­sieht wie ein über­di­men­sio­na­les Kru­zi­fix. Dass Non­nen ent­blößt an der Stan­ge tan­zen und tän­ze­ri­sche Orgi­en das Abend­mahl gar­nie­ren, — nichts ande­res erwar­tet man von der (ex)Pop-Queen.
img_5408.jpg

Zusam­men­fas­send: eine bom­bas­ti­sche Insze­nie­rung mit viel Sym­bo­lik, Tanz, Show und Thea­ter — beglei­tet von einer respek­ta­blen (stel­len­wei­se zu grel­len) Licht­show. Nicht uuuun­be­dingt ein MUSS — aber sehens­wert.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.

Die­se Web­site ver­wen­det Akis­met, um Spam zu redu­zie­ren. Erfah­re mehr dar­über, wie dei­ne Kom­men­tar­da­ten ver­ar­bei­tet wer­den.